Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Prof. Dr. med. Dipl. mus. Eckart Altenmüller

Werdegang in Kurzform

Eckart Altenmüller ist 1955 in Rottweil am Neckar geboren und begann im Alter von 7 Jahren mit dem Klavier- und Flötenspiel. Er studierte Medizin in Tübingen, Paris und Freiburg und zeitgleich Querflöte an der Musikhochschule Freiburg in den Meisterklassen von Aurèle Nicolèt und William Bennett. Nach der künstlerischen Reifeprüfung absolvierte er die Facharztausbildung zum Neurologen und habilitierte an der Universität Tübingen. Im Jahr 1994 erfolgte der Ruf an die Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Prof. Altenmüller leitet dort das Institut für Musikphysiologie und Musiker-Medizin und hat eine überregionale Spezialsprechstunde für Musiker aufgebaut. Er hat über 200 Fachpublikationen verfasst und ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Gremien. Im Jahr 2005 wurde er zum Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften ernannt und zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musiker-Medizin gewählt.

Studiumabschluss und Qualifikationen:

1983 Medizinisches Staatsexamen
1983 Dr. med.
1985 Künstlerische Abschlussprüfung (Konzertexamen)
1993 Habilitation in Neurologie

Mitgliedschaft:

  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie
  • Deutsche Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin (Vizepräsident)
  • Deutsche Physiologische Gesellschaft
  • Society for Neuroscience
  • Performing Arts Medicine Association.
  • Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften

Auswahl: Veröffentlichungen/Forschungsaktivitäten

  • Jabusch HC, Alpers H, Kopiez R, Vauth H, Altenmüller E. The influence of practice on the development of motor skills in pianists: A longitudinal study in a selected motor task. Human Movement Science 28: 74-84 (2009)
  • Grewe O, Kopiez R, Altenmüller E.: The chill parameter: Goose bumps and shivers as promising measures in emotion research. Music Perception, 27(1), 61-74. (2009)
  • Herrojo-Ruiz M, Senghaas P, Grossbach M, Jabusch HC, Bangert M, Hummel F, Gerloff Ch, Altenmüller E. Defective inhibition and inter-regional phase synchronization in pianists with musician's dystonia (MD): an EEG study. Human Brain Mapping 30: 2689-2700 (2009
  • )Herrojo-Ruiz M, Jabusch HC, Altenmüller E. Detecting Wrong Notes in Advance: Neuronal Correlates of Error Monitoring in Pianists. Cerebral Cortex 19: 2625-39 (2009)
  • Grell A, Sundberg J, Ternström S, Ptok M, Altenmüller E. Rapid pitch correction in choir singers. J. Acoust Soc. Am 126: 407-413 (2009).
  • Furuya S, Altenmüller E, Katyose H, Kinoshita H. Control of multi-joint arm movements for the manipulation of touch in keystroke by expert pianists. BMC Neuroscience 11: 82. PMID: 20630085 (2010)
  • Buttkus F, Weidenmüller M, Schneider S, Jabusch HC, Nitsche MA, Paulus W, Altenmüller E. Failure of cathodal direct current stimulation to improve fine motor control in musician's dystonia. Mov Disord. 25(3):389-94. (2010).
  • Herrojo-Ruiz M, Strübing F, Jabusch HC, Altenmüller E. EEG oscillatory patterns are associated with error prediction during music performance and are altered in musician's dystonia. Neuroimage 55:1791-803 (2011)
  • Baur V, Jabusch HC, Altenmüller E. Behavioral factors influence the phenotype of musician’s dystonia. Movement Disorders: doi: 10.1002/mds.23654 (2011)
  • Kopiez, R., Jabusch, H.-C., Galley, N., Homann, H.-C., Lehmann, A. C. & Altenmüller, E.: No disadvantage for left-handed musicians: The relationship between handedness, felt constraints and performance-related skills in pianists and string players. Psychology of Music, 40: 357-384 (2011)
  • Granert, O., Peller, M., Jabusch, H.C., Altenmüller, E., Siebner, H.R. Sensorimotor skills and focal dystonia are linked to putaminal grey-matter volume in pianists. J. Neurol. Neurosurg. Psychiatry: 1225-1231 (2011)
  • Buttkus, F., Baur, V., Jabusch, H.C., de la Cruz Gomez-Pellin, M., Paulus, W., Nitsche, M. A., Altenmüller, E. Single-session tDCS-supported retraining does not improve fine motor control in musician's dystonia. Restor. Neuro. Neurosci. 29: 85-90 (2011)
  • Rammsayer T, Buttkus F, Altenmüller E. Musicians do better than non-musicians in both auditory and visual timing tasks. Music Perception 30, 85-96 (2012)
  • Altenmüller E. Neurology of Musical Performance. Clinical Medicine 8: 410-413 (2008)
  • Altenmüller E, Jabusch HC. Focal hand dystonia in musicians: phenomenology, etiology, and psychological trigger factors. J Hand Ther. 22: 144-154 (2009)

Mit Wirkung vom 17.02.2014 von der DIPLOMA Hochschule - Private Fachhochschule Nordhessen als akademischer Lehrkörper (Lehrbeauftrager) bestätigt.

Diese Seite drucken Zurück Weiter
StartseiteProgrammheft der AFHNewsletterSitemapStreitschlichtungsplattformDatenschutzerklärungAGBsKontaktImpressum