DIPLOMA - Fachhochschule Nordhessen

Die DIPLOMA Hochschule ist eine privat geführte, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Bad Sooden-Allendorf in Nordhessen und zahlreichen Studienzentren im gesamten Bundesgebiet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Studierende im Präsenzstudium sowie insbesondere berufsbegleitend im Fernstudium mit häufigen Präsenzphasen in realer oder virtueller Form (d.h. nahezu ortsunabhängig) zu einem akademischen Hochschulabschluss zu führen.

Die DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH wurde 1994 von Herrn Dipl.-Chemiker Bernd Blindow gegründet und ist Teil des Unternehmensverbundes der Bernd-Blindow-Gruppe. Zu diesem Verbund gehören die Bernd-Blindow-Schulen, die Schulen Dr. Kurt Blindow und Dr. Rohrbach, die Humana-Schule, das Cosmetic College Hannover sowie die Ross-Schulen. Seit mehr als 50 Jahren bietet der Verbund bundesweit erfolgreich Aus- und Weiterbildungen in den Bildungssektoren Gesundheit und Soziales, Naturwissenschaften, Technik, Wirtschaft sowie Grafik und Mode an. Die DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH ist Trägerin der DIPLOMA Hochschule - Private Fachhochschule Nordhessen.

Im Jahr 1997 erteilte das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst die staatliche Genehmigung für die Private Fachhochschule Nordhessen der DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft in Bad Sooden-Allendorf und Kassel. Unter Leitung von Herrn Prof. Hans F. W. Hübner als Gründungsrektor, später Präsident und mittlerweile Ehrenpräsident, wurde 1998 der Studienbetrieb zunächst im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften mit dem Diplom-Studiengang Betriebswirtschaft aufgenommen. 1999 wurde das Angebot durch den Fachbereich Recht mit dem Diplom-Studiengang Wirtschaftsrecht und 2002 durch den Fachbereich Gesundheit und Soziales mit den Diplom-Studiengängen Physiotherapie und Ergotherapie erweitert. Diese Vollzeit-Studiengänge in Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht wurden – wie auch später die Studiengänge in der Physiotherapie und Ergotherapie – auch in einer berufsbegleitenden Studienvariante mit Vorlesungen und Prüfungen (samstags) in Kassel und weiteren Orten in Deutschland angeboten.

Seit dem Jahr 2008 ist die DIPLOMA Hochschule dauerhaft staatlich anerkannt und betreibt – neben ihrem Hochschulsitz in Bad Sooden-Allendorf – inzwischen Studien- und Prüfungszentren in Baden-Baden, Berlin, Bonn, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Heilbronn, Kassel, Leipzig, Mannheim und München; ab dem WS 2017/18 soll Rinteln/Schaumburg-Lippe hinzukommen. Des Weiteren hat sie über Kooperationspartner auch Studien- und Prüfungszentren unter anderem in Bochum, Regenstauf, Nürnberg, Mainz, Magdeburg, Esslingen, Wuppertal, Düsseldorf, Wiesbaden, Würzburg, Kaiserslautern und Hoyerswerda sowie Dresden.

Die Umstellung der Diplom-Studiengänge auf Bachelor- und Master-Abschlüsse nach den so genannten „Bologna-Beschlüssen" erfolgte konsequent seit 2007 und wurde bereits 2008 komplett abgeschlossen. Von der Umstellung waren die Studiengänge "Betriebswirtschaft (B.A.)", "Wirtschaftsrecht (LL.B.)" und "Medizinalfachberufe (B.A.)" betroffen, die von der Akkreditierungsagentur AHPGS akkreditiert worden sind.

Danach wurden in den oben genannten drei Fachbereichen sukzessiv weitere Studiengänge wie „Medienwirtschaft & Medienmanagement (B.A.)", „Frühpädagogik - Leitung und Management in der frühkindlichen Bildung (B.A.)", „Kindheitspädagogik (B.A.)“, „Soziale Arbeit (B.A.)“, „Tourismuswirtschaft (B.A.), "Wirtschaft und Recht, Schwerpunkt Management bzw. Wirtschaftsrecht (M.A.)", „Wirtschaftsrecht mit internationalen Aspekten (LL.M.)", „Angewandte Psychologie“ (B.Sc.), „Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychologisches Empowerment (M.Sc.)“, "General Management (MBA)" und „Medizinalfachberufe (M.A.)“ akkreditiert und eingeführt.

Im Jahr 2009 gründete die DIPLOMA den Fachbereich Gestaltung. Die Akkreditierungsagentur FIBAA akkreditierte den Bachelor-Studiengang „Grafik-Design (B.A.)" in Präsenz- und (deutschlandweit bisher einmalig) Fernstudienform, später auch den Master-Studiengang „Creative Direction – Führung im Kontext kreativer Prozesse (M.A.)“ in einer Fernstudienvariante. Für den Bachelor-Studiengang „Grafik-Design“ (B.A.) in Präsenz- wie in Fernstudienform konnte die renommierte Akademie Faber-Castell in Stein/Nürnberg als Kooperationspartner gewonnen werden.

Ebenfalls wurde im Jahr 2009 der Fachbereich Technik aus der Taufe gehoben. Am Hochschulstandort in Bad Sooden-Allendorf wurden mehrere Labore (v.a. im Bereich der Roboter- und Automatisierungstechnik) eingerichtet. Die technischen Studiengänge „Mechatronik (B.Eng.)", „Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)" und „Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.)" wurden durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN und AQAS akkreditiert und nahmen in 2010 bzw. 2011 ihren Lehrbetrieb auf.

Die DIPLOMA hat sich zum Ziel gesetzt, auch zukünftig weitere attraktive und zeitgemäße Master- und Bachelor-Studiengänge in den fünf Fachbereichen Wirtschaft, Recht, Gesundheit & Soziales, Gestaltung und Technik einzuführen. Trotz ihrer Vielzahl an Studien- und Prüfungszentren sowie Studiengängen versteht sich die DIPLOMA weiterhin als eine zentral gelenkte Hochschule mit klar übertragenen Aufgaben, Zuständigkeiten und Verantwortungen an den Studien- und Prüfungszentren sowie Fachbereichen in Bezug auf die Lehre und das Prüfungsgeschehen, die z.B. durch das innovative Online-Studium auf ihre Studierenden zugeht. Die Hochschule wird mittlerweile von Prof. Dr. Michaela Zilling (Präsidentin) und Prof. Dr. Andreas Blindow (Kanzler) geleitet.

Nachfolgend werden die wichtigsten Daten

  • 1994 Gründung der DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH durch Herrn Dipl.-Chem. Bernd Blindow
  • 1997 staatliche Genehmigung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Herr Dipl.-Chem. Bernd Blindow wird zum Kanzler und Herr Prof. Hans F. W. Hübner zum Hochschulpräsidenten der neu gegründeten Hochschule ernannt.
  • 1998 Aufnahme des Studienbetriebes im Diplom-Studiengang Betriebswirtschaft als Präsenzstudium in Bad Sooden-Allendorf und als berufsbegleitender Fernstudiengang zunächst in Kassel zum WS 1998/99, später an den anderen Standorten
  • 1999 Aufnahme des Studienbetriebes im Diplom-Studiengang Wirtschaftsrecht als berufsbegleitender Fernstudiengang zunächst in Kassel zum Sommersemester 1999, später an den anderen Standorten
  • 2002 staatliche Anerkennung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und Genehmigung des Studienbetriebes in den Diplom-Studiengängen „Physiotherapie“ und „Ergotherapie“
  • 2003 Aufnahme des Studienbetriebes in den Diplom-Studiengängen „Physiotherapie“ und „Ergo-therapie“ als berufsbegleitende „Aufbau“-Fernstudiengänge, zunächst in Kassel zum Sommersemester 2003, später an den anderen Standorten; Aufnahme des Studienbetriebes in den Diplom-Studiengängen „Physiotherapie“ und „Ergotherapie“ als ausbildungsintegriertes Verbundstudium in Bückeburg/Hannover, Kassel, Leipzig und Friedrichshafen ab WS 2003/04
  • 2007 Akkreditierung der Bachelor- und Master-Studiengänge in Betriebswirtschaftslehre (B.A. und M.A.) sowie des Bachelor-Studienganges im Bereich des Wirtschaftsrechts (LL.B.) durch die AHPGS und
  • 2008 Positive Akkreditierung des Bachelor-Studienganges „Medizinalfachberufe“ (B.A.) durch die AHPGS und unbefristete staatliche Anerkennung der DIPLOMA – FH Nordhessen durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst
  • 2009 positive Akkreditierung des Bachelor-Studienganges „Medienwirtschaft und Medien-management“ durch die AHPGS
  • 2009 Herr Prof. Dr. Andreas Blindow übernimmt die Geschäftsführung der DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH sowie das Amt des Kanzlers an der DIPLOMA Hochschule. Herr Dipl.-Chem. Bernd Blindow scheidet als Geschäftsführer und Kanzler der Hochschule aus.
  • 2009 - 2011 Akkreditierung weiterer Bachelor- und Master-Studiengänge in den Fachbereichen Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsrecht und Gesundheit & Soziales sowie in den neu geschaffenen Fachbereichen „Technik“ und „Gestaltung“ durch die Akkreditierungsagenturen AHPGS, AQAS, ACQUIN und FIBAA
  • 2010 Der „Online-Campus“ ersetzt die bis dato verwendete Kommunikationsplattform Groupware. Die ersten virtuellen Vorlesungen in den Master-Studiengängen werden eingeführt.
  • 2011 Umbenennung der Hochschule in „DIPLOMA Hochschule – Private Fachhochschule Nord-hessen der DIPLOMA – Private Hochschulgesellschaft mbH“ und Einführung des AHPGS-akkreditierten Bachelor-Studiengangs „Frühpädagogik – Leitung und Management von Kindertageseinrichtungen (B.A.)“ (nach der Reakkreditierung 2017 „Frühpädagogik – Leitung und Management in der frühkindlichen Bildung (B.A.)“)
  • 2012 Eröffnung des Studienzentrums Hamburg
  • 2012 erstmalige Durchführung virtueller Präsenzveranstaltungen auch in Bachelor-Studiengängen
  • 2013 Reakkreditierung der ersten Bachelor- und Master-Studiengänge gemäß Wissenschaftsrat (Bologna-Beschlüsse) und Nachakkreditierung eines Online-Fernstudienganges „Tourismuswirtschaft“ (B.A.) 2014 Reakkreditierung des Bachelor-Studienganges „Medizinalfachberufe“ (B.A.) und Erst-Akkreditierung des Master-Studienganges „Medizinalfachberufe“ (M.A.).
  • 2015 Übergabe des Präsidentenamtes von Herrn Prof. Hans F. W. Hübner an Frau Prof. Dr. Michaela Zilling.
  • 2016 Akkreditierung der Studiengänge „ Soziale Arbeit“ (B.A.) und „Kindheitspädagogik“ (B.A.) durch die Akkreditierungsagentur AHPGS sowie des Master-Studienganges „Creative Direction – Führung im Kontext kreativer Prozesse (M.A.)“ durch die Akkreditierungsagentur FIBAA. 2017 Akkreditierung der Studiengänge „Angewandte Psychologie“ (B.Sc.), „Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychologisches Empowerment“ (M.Sc.) sowie „Sicherheitsma-nagement (B.A.)“ durch die Akkreditierungsagentur AHPGS
  • Weitere neue Studiengänge wie „Naturmedizinische Heilverfahren“ (B.A.), Wirtschaftspsychologie (B.Sc.), Gesundheitsmanagement (Bachelor+Master) und weitere sind in Vorbereitung.
  • Kooperationspartner im Jahre 2017: Technische Akademie Wuppertal e.V., Dr.-Robert-Eckert-Fernlehrinstitut Regenstauf, Prof.-König- und Leiser-Schulen/Kaiserslautern, Berufsförderungswerk für Blinde und Sehbehinderte/Mainz, Technische Akademie Esslingen, ems & Medi-Z gGmbH Magdeburg, MAPP-Institut Magdeburg, Akademie Faber-Castell Stein/Nürnberg, Obermayr Business School Wiesbaden, staatl. Berufsfachschule Wiesau, Institute of Design Düsseldorf, Bildungsakademie Hannover sowie zahlreiche chinesische Hochschulen
  • Die DIPLOMA verfügt im Jahre 2017 über Forschungsstellen zu den Gebieten Wirtschaftsrecht, Experimentelle Ergo- und Physiotherapie, Frühpädagogik, Wirtschaftsinformatik und Mechatronik, Arbeitsrecht und Antidiskriminierung, Energiewirtschaft und regenerative Energien, Soziale Arbeit, verantwortungsorientierte Kommunikation sowie über ein Institut für Lehrerfortbildung und Bildungsforschung. Weitere Forschungsstellen sind vorgesehen.

Datenschutz & Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.