Narbengewebe

Physiologie und Pathophysiologie des Hautgewebes und deren Behandlungsmöglichkeiten unter Einbezug der Verwendung und Wirkungsweise von heilungsfördernden Hautcremes

Verfasserin dieses 20 seitigen Artikels: Tanja Friedel

Artikel lesen [359 KB]

Leseprobe:

Insbesondere im Bereich der plastischen und kosmetischen Chirurgie befassten sich zahlreiche Studien mit dem Gegenstand der Wundheilung als solchem und forschten nach Möglichkeiten diesen Vorgang zu optimieren. So liegen unter anderem Untersuchungen vor zu den Bereichen Liposuktion (de Paoli, Merzhäuser & Botti1), rekonstruktive Chirurgie bei Verbrennungen (de Santis2; Musci, Matarrese, Soglia, Petruzzi, Serio, Chindemi & Piscitelli3) sowie ästhetische Laserbehandlung (Spilker, Kueppers, Kremmer & Kloecker4). Exemplarisch wird im weiteren Verlauf die Untersuchung von de Santis ausführlicher dargestellt.
Wissenschaftliche Erkenntnisse über den Aufbau und die Funktion der Haut stellten die essentielle Basis zur Entwicklung neuer Therapieformen, wie z. B. der Behandlung mit Terprolin, dar, die in Kombination mit physikalischen Maßnahmen, wie der Kompressionstherapie, zum Einsatz kommt.

Datenschutz & Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.