Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Arthrose d. dist. Radioulnargelenk

Arthrose des distalen Radioulnargelenk (DRUG)

Ein Artikel von Priv.-Doz. Dr. med. Jörg Carls

Leseprobe:

Epidemiologie
Weder die Prävalenz der traumatisch bedingten noch diejenige der bleibenden,
geschweige denn der konstitutionellen Instabilität des DRUG ist bekannt.

Diagnostik
Klinische Diagnostik
Bewegungs- und Belastungsschmerzen treten im ulnaren Anteil des Handgelenkes
auf. Inspektorisch findet sich eine Verbreiterung des Handgelenks mit ulnarseitiger
Schwellung. Das Ulnaköpfchen kann prominent sein. Bei der Palpation kann sich ein
lokaler Druckschmerz zeigen – eventuell mit positivem Klaviertastenphänomen
(piano-key-Test). Ist dieser Test positiv, lässt sich eine im Seitenvergleich deutlichere
palmare Translation des Ulnaköpfchens nachweisen. Diese Probe sollte in Pronation,
Neutralstellung und Supination im Seitenvergleich durchgeführt werden. Ist sie
positiv, kann sie eine Läsion der palmaren oder dorsalen Bänder des TFCC anzeigen
(Skahen u. Mitarb. 2001). Eine manuelle Kompression des DRUG, das aktiv bewegt
wird, kann Schmerz oder Krepitationen provozieren. Dies zeigt eine Chondromalazie,
ein Impingement oder eine Arthrose an...

Artikel lesen [686 KB]
Diese Seite drucken Zurück Weiter
StartseiteProgrammheft der AFHNewsletterSitemapStreitschlichtungsplattformDatenschutzerklärungAGBsKontaktImpressum