Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Chirurgie der Hand - Der Notfall

Autoren: Michel Merle, Gilles Dautel, Stefan Rehart (Herausgeber)

Verlag: Thieme

2. Aufl., vollst. überarb. 2011

400 S., 1140 Abb., geb.

ISBN: 9783131065728

Zu diesem Werk

Gut vorbereitet HANDeln!

Verletzungen der Hand sind täglicher Arbeitsinhalt von Handchirurgen. Während der Weiterbildung und Hospitation werden Techniken erlernt, die durch Lehrbuchwissen wiederholt und ergänzt werden müssen.

Dieses Werk ist eine Kombination aus Lehrbuch und Atlas und

  • beschreibt umfassend und anschaulich Diagnose, Differenzialdiagnose, Vorgehen und Nachbehandlung von Handverletzungen
  • stellt spezielle Methoden zur frühen Rehabilitation dar ("Nancy-Schule")
  • vermittelt eine echte Bereicherung des Repertoires (Verfahren z.T. deutlich von denen der AO abweichend)
  • gibt Sicherheit durch die mehr als 40-jährige Erfahrung der Autoren auf dem Gebiet der Hand- und Mikrochirurgie
  • verschafft praktische Hilfe durch exzellent visualisierte Schritt-für Schritt-OP-Anleitungen
  • besticht durch hochwertige Zeichnungen, Fotos und Röntgenbilder
  • handelt auch Verletzungen der Kinderhand ab und ist somit der ideale Begleiter für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Neu in der 2. Auflage:

  • alle Kapitel komplett überarbeitet und erweitert
  • durchgehend farbige Gestaltung
  • alle Abbildungen neu

Buchbesprechung "Chirurgie der Hand - Der Notfall"

Die Akademie für Handrehabilitation in Bad Münder kann das Buch „Chirurgie der Hand – Der Notfall – Hrsg. M. Merle, G. Dautel u. S. Rehart" für die praktische Arbeit am Traumapatienten, nur empfehlen.

Besonders gefallen hat uns das Thema 10 „Läsionen der Flexorensehnen“. In anschaulicher Weise werden die wesentlichen anatomischen Aspekte der Beugesehnen der Hand erklärt. Im Weiteren geht der Autor sehr ausführlich auf die Unfallmechanismen, der klinischen Untersuchung bis hin zu den diversen operativen Techniken ein. Aus therapeutischer Sicht wird auch sehr gut die Nachbehandlung mit der Versorgung von diversen Schienen, bzw. dem Übungsprogramm nach Kleinert aufgezeigt. Die vielen tollen Zeichnungen und Foto unterstreichen das Verständnis der theoretisch beschriebenen Anteile in vorbildlicher Art und Weise. Somit gibt mir dieses Buch auch als Therapeut ein Gesamtverständnis für dieses komplexe Krankheitsgeschehen mit dem wichtigen Vorgehen in der operativen Nachbehandlung.
Diese Liebe zum Detail in der Erklärung diverser traumatischer Geschehen der Hand (von Amputationen, Frakturen bis hin zu Fingerreplantationen) mit unzähligen detaillierten Zeichnungen und Fotos macht dieses Buch zu einem echten Highlight, welches in keiner handchirurgischen bzw. handtherapeutischen Praxis fehlen sollte.

Bezugsadressen:

Thieme Verlag:
Diese Seite drucken Zurück Weiter
StartseiteProgrammheft der AFHNewsletterSitemapStreitschlichtungsplattformDatenschutzerklärungAGBsKontaktImpressum